Die letzten Beiträge

Anfahrt zum Stammtisch West Waldb …
Trittbretter
Sitz und Fender
Zylinderfußdichtung hinüber
Stammtisch am 07.05.2022 Zaussenm …

Veranstaltungen…

Chopperforum

Markenunabhängiges Chopper & Cruiser Forum für Motorrad Ausfahrten. Für die Schrauber ist ein Technikbereich im Motorrad Forum vorhanden. Motorrad Stammtisch in Franken / Bayern jeden 1. Samstag im Monat.

Anmeldung für das 10 11 Jahre Jubiläumstreffen 2022 im Thüringer Wald.

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Reifenbindung beim Motorrad

VorherigeSeite 3 von 3
Warum japanischer Schrott? Ist die Produktion in Japan so schlecht? Bridgestone ist japanisch und die meisten unserer Bikes kommen auch aus dem Land. Ich fand meinen Bridgestone gut.
Ich find jetzt die Reifen aus Frankreich nicht immer so toll.
Aber noch mal zur Begutachtung seitens TÜV, ich find es für völlig ausreichend, wenn der Reifenhersteller und Fahrzeughersteller ihr ok zum Reifen geben. Dass es jetzt auch noch eine Begutachtung durch TÜV oder Dekra braucht, ist für mich nur Abzocke. Wie will der Prüfer feststellen, ob die Zusammenstellung des Reifens für das Motorrad geeignet ist? Er lest doch auch nur, was der Hersteller schreibt.
Also wenn mein Kind mit dem Motorrad unterwegs ist, würde ich mich durch ein Ok der Hersteller wohler fühlen als nur durch das Ok eines Hinterhofprüfers.
 
...immer schön langsam, - aber nicht überholen lassen...

 
mozarth und Schrammi haben auf diesen Beitrag reagiert.
mozarthSchrammi

Die Hersteller geben aber kein OK mehr.

Die haben das auf die Reifenhersteller abgewälzt.

Und.... da sind wir halt anderer Meinung. Dass ein Reifenhersteller die Tauglichkeit bescheinigt, liegt bei dem dahinterliegenden Verkaufswillen wohl auf der Hand.  Ich stimme dir insoweit zu, dass ich das OK vom Motorradhersteller wichtiger fände.  

Vergleich mal Reifen, die nicht in Deutschland verkauft werden mit den hier verkauften aus Japan, China, Korea oder was weiß ich woher.

Da ist Schrott bei. Den findet man hier nicht, weil der nicht zugelassen wird.

Und nicht jeder Ingenieur kommt aus dem Hinterhof. Die haben alle eine fundierte Ausbildung. Wie bei Schraubern und Motorradfahrern auch, gibt es da halt solche und solche.

Natürlich kann ich nur Marken vergleichen, die in Deutschland verkauft werden. Und da hat jeder Hersteller gute und schlechte Schlappen, egal ob nun aus D, Fr, E oder Japan.
Ob nun das Fabrikat gut zu meinem Moped passt, kann ich am besten beurteilen. Dazu brauch ich keinen Prüfer, der wahrscheinlich nicht mal Motorrad fährt.
Bei einer anderen Reifengröße, von mir aus.  Aber wie sich mein Bike mit der Marke auf der Straße und bei Regen verhält, kann der Fahrer am besten beurteilen!!!
Dass es auch gute Tüvler gibt, davon bin ich absolut überzeugt. Nur das Suchen nach ihnen nervt mich total.
Dass die Fahrzeughersteller wieder mit eingebunden werden müssen, geb ich dir zu 100 %recht. 
 
 
...immer schön langsam, - aber nicht überholen lassen...

 

😉

...immer schön langsam, - aber nicht überholen lassen...

 

Ich bin da vielleicht etwas verwöhnt, 

Fahre immer zur Dekra und habe hier einen Standort, bei dem sind die Megaunkompliziert. Bei meinem Micra hat der Prüfer kurzerhand den Scheinwerfer ausgeschraubt, die Standlichtbirne rausgedreht, mir in die Hand gedrückt und gesagt "Geh mal rüber zum Reifenhändler und hol Dir so'n Birnchen, dann kann ich Dir die Plakette geben".

Bei meiner Honda wusste ich nicht, ob der Vorbesitzer den Auspuff manipuliert hatte, also hat mich ein Prüfer eingeladen, mit seinem (wenn auch nicht geeichtem) Schallpegelmesser mal eine Messung zu machen, damit ich auf der sicheren Seite bin. Ohne Gebühr.

Bei meiner VN hatte ich nach dem Lenkerumbau vorm Eintragen die Bremslichtkabelstecker nicht richtig aufgesteckt, der Prüfer ist mit mir Schritt für Schritt durchgegangen, woran es liegen kann. Fehler gefunden, Plakette geklebt.

Das waren 3 verschiedene Prüfer, daher tue ich mich schwer, ein Allgemeinurteil zu fällen.

Ich hoffe, Du triffst auch auf solche Prüfer, denn es macht den Gang zum TÜV wirklich angenehmer.

Allerdings....ich fahre nicht mehr zum echten TÜV, da habe ich als junger Kerl so manche Schlappe erlitten. Technisch hatten die zwar wahrscheinlich jedes mal Recht, aber die Art und Weise der Übermittlung war echt Scheiße. Da ist die DEKRA besser aufgestellt (zumindest hier).

Ich muss nächsten Monat mit meiner VN Nr. 1 zum TÜV, da fahre ich die MAXXIS WW-Reifen drauf. Ich guck mal, was der dazu sagt.

Ok dann hattest ja mal so richtig Glück 👍 
Für die HU hab ich einen von der GTÜ, der ist auch schwer in Ordnung. Nur Abnahmen und Eintragungen macht der leider nicht😭

...immer schön langsam, - aber nicht überholen lassen...

 

Das ist ausschließlich Abzocke! Es ging Jahrzehnte mit Reifenfreigabe durch den Hersteller, dessen Aufwand immens ist! Ein TÜV oder Dekra macht ne augenscheinliche Begutachtung und vielleicht noch eine Testfahrt um den Block.

 

 

Grüße mozarth

An der Spinne aus Eisen gab es immer was zu schweißen
Wolle hat auf diesen Beitrag reagiert.
Wolle
VorherigeSeite 3 von 3